Mittwoch, 12. August 2009

Editieren von Texten: 2. Das Erzähltempo

Eine gute Geschichte braucht schnelle spannungsgeladene Abschnitte, aber auch ruhige Abschnitte, die mehr Wert auf die genaue Erzählung und Beschreibung legen. Und die verschiedenen Tempowechsel müssen gut platziert sein.

  • Wird die Erzählung schnell genug voran getrieben, um die deine Leser bei der Stange zu halten?
  • Hast du wichtige Informationen und Hinweise für deine Leser übersehen, weil du die Erzählung mit zu viel Tempo gestaltet hast? Leser nehmen es Autoren sehr übel, wenn am Ende eine Detail zur Lösung des Falles führt, dass gar nicht oder kaum erwähnt wurde.
  • Passt das Erzähltempo zu dem Genre, in dem du schreibst? Ein Thriller/Actionroman hat natürlich ein ganz anderes Tempo als eine Liebesgeschichte oder Komödie.

Weitere Informationen, wie man Texte richtig editierst findest du im Krimi-Workshop-Skript.


h

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...