Freitag, 4. März 2011

Schreibaufgabe Nr. 43: Widerspruch des Mörders

Es ist wieder so weit. Hier die Schreibaufgabe für diese Woche.

Ein berüchtigter Mörder sammelt "Beweise", um Widerspruch gegen seine Verurteilung einzulegen. Der eigentlichen Ermittlungen, die langwierig und schwer waren, wurden von einem Kommissar durchgeführt, der nach dem großen Fall aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in Rente gegangen ist.

Der Mörder hat eine Menge von Beweisen, Alibis, Aussagen und Schlupflöcher in Gesetzen zusammengetragen und er ist sich sicher, dass er einen Freispruch erhalten wird. Die Beweise der Anklage sind um einiges schwächer, aber der Kommissar weiß mit absoluter Sicherheit, dass der Richtige im Gefängnis sitzt. Er will mit allen Mitteln versuchen zu verhindern, dass dieser Mensch sich wieder frei bewegen kann.

Er kehrt aus seinem Ruhestand zurück und rollt den Fall wieder von vorne auf. Er will der Staatsanwaltschaft den einen absoluten Beweis vorlegen, damit die Verurteilung bestehen bleibt.

Wer wird dieses mal gewinnen? Welchen Einfluss hat das Ganze auf die Gesundheit des Kommissars? Was wird der Mörder tun, wenn er gewinnt? Was wird er tun, wenn er verliert.

Ich wünsche Euch - wie immer - viel Spaß beim Schreiben und ein schönes Wochenende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...