Samstag, 14. Juni 2014

Website für Reiseschriftsteller

©bgtw.org
Viele Hobbyautoren, aber auch teilweise Profis, sind ihre eigenen Reiseschriftsteller. Warum? Ganz einfach, man hat ein Thema vorgegeben. Man schreibt, was man erlebt und dokumentiert nebenbei gleich seine Reise.

Reiseberichte sind eine gute Schreibübung. Man muss mit allen Sinnen schreiben und beschreiben, damit sich der Leser in die teilweise exotischen und fremden Orte hineinversetzt. Man muss interessant schreiben, um den Leser zu fesseln. Und oft ergeben sich komische Situationen auf Reisen, man muss also auch mit Witz schreiben.

Wer wissen will, wie es die Profis machen, der kann einen Blick auf die Seite der British Guild of Travel Writers werfen. Besonders interessant finde ich die Blogübersicht (leider etwas versteckt, daher unten der direkte Link) der Reiseschriftsteller.

Link zur Bloggerati der British Guild of Travel Writers

Hier einige der beliebtestens Reiseberichte, die zur Zeit in Deutschland ganz oben auf den Bücherlisten stehen.

Oliver Lück:
Neues vom Nachbarn: 26 Länder - 26 Menschen

Meike Winnemuth:
Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr

Nina Sedano:
Die Ländersammlerin: Wie ich in der Ferne mein Zuhause fand. Die meistgereiste Frau Deutschlands berichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...