Donnerstag, 11. Juni 2009

Schreibidee Nr. 5: Du wirst selbst zum Ermittler – Amateure klären Verbrechen

Eine gute Übung, um den Umgang mit Hinweisen und falschen Fährten zu üben, ist sich selber zum Detektiv zu machen. Dieses Thema kommt auch in vielen Krimis vor. Ein Amateur gerät irgendwie in einen Kriminalfall – in den klassischen Krimis oft abgeschnitten von jeglicher Kommunikation mit der Außenwelt.

Erfinde eine Handlung (Plot), in die du als Amateur gerätst. Wo findet das alles statt, warum bist du betroffen? Du bist kein ausgebildeter Ermittler. Du machst ein paar glückliche Annahmen und kommst weiter. Aber du verfällst auch einigen Spekulationen, die dich auf die falsche Spur bringen. Einige Hinweise missverstehst du oder du interpretierst sie falsch. Du glaubst einigen Zeugen, die lügen und du misstraust anderen Zeugen, die eigentlich die Wahrheit sagen.

Wenn du es klug anstellst, kannst du sowohl deinen Ermittler als auch die Leser in die Irre führen. Diese glauben, sie seien besser und schlauer als dein Ermittler, doch am Ende gibt es noch Drehungen und Wendungen und du löst den Fall.
Vielleicht folgst du auch einer falschen Spur und du stellst irgendwann fest, dass du einen anderen Fall entdeckt hast. Der hängt vielleicht mit dem ersten Fall zusammen. Am Ende kannst du sogar beide Verbrechen aufklären und fertig „verpackt“ den Profis übergeben.

Was fällt dir hierzu ein? Wer ist das Opfer, wer ist der Mörder? Wo liegt das Motiv und warum kannst du in deiner Situation keinen Profi holen?
Viel Spaß beim Eintauchen in die Welt deiner Fantasie.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...