Montag, 31. August 2009

Editieren von Texten 3: Schauplatz der Handlung

Deine Erzählform und deine Handlungsstränge müssen natürlich zum Schauplatz passen. Konzentriere dich beim dritten Durchgang des Editierens nur auf die Schauplätze in deiner Story.

  • Zieht die Beschreibung des Schauplatzes den Leser in deine Geschichte förmlich hinein oder sitzt er gelangweilt auf dem Sofa?
  • Erstreckt sich die Beschreibung der Schauplätze über Seiten hinweg oder wird sie unterbrochen durch Handlung und Action, die die Geschichte weiter forcieren?
  • Ist die Beschreibung der Schauplätze einheitlich? Oder wohnt deine Hauptfigur in einem blauen Haus, das zwischendrin plötzlich als grün beschrieben wird? Das Auto von Kommissar xy, das ständig Probleme mit dem Anspringen hat, ist meistens ein Renault, doch irgendwann ist es plötzlich ein Honda oder ein VW?



Figuren können Schauplätze nicht nur sehen. Eine rein visuelle Beschreibung wäre zu einseitig. Denke an den gelangweilten Leser auf dem Sofa. Schauplätze machen Geräusche und riechen ganz speziell. So wird das Bild viel lebhafter und anschaulicher.

Das Editieren ist ein langwieriger Prozess und weil man auf so viele Dinge gleichzeitig achten muss, ist es wirklich wichtig, die verschiedenen Durchgänge einzuhalten und sich auf ein Thema zu konzentrieren. Ansonsten passiert es ganz schnell, dass du etwas übersehen hast.

Und sei gewiss, Leser finden die Fehler. Ich habe letztens ein schon älteres Buch von Val McDermid gelesen und war verwirrt und verärgert, dass die Hauptfigur eigentlich Tony Hill heißt, aber mehrfach im Buch Toby genannt wurde. Du siehst, auch bekannten Autoren kann dies passieren (oder der Druckerei), aber das ist keine Ausrede! Solche offensichtlichen Fehler müssen möglichst vermieden werden.

Weitere Informationen, wie man Texte richtig editierst findest du im Krimi-Workshop-Skript.


h

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...