Freitag, 5. Februar 2010

Schreibaufgabe Nr. 28: Spannung durch Dunkelheit

Was bei Deiner Hauptfigur – und natürlich bei Deinen Lesern – richtige Spannung und großes Unbehangen hervorruft, ist die Dunkelheit. Dunkelheit ist beängstigend. Das Licht geht aus und die Einbildungskraft übernimmt die Situation.

Bewegen sich dort etwa Schatten? Einbildung oder wirkliche Schatten? Sind sie freundlich oder feindlich? Muss die Hauptfigur wirklich etwas fürchten? Vielleicht tut sie am Anfang die Situation einfach als Stromausfall ab, aber nach und nach kommen die Zweifel. Hat jemand das Licht geplant ausgehen lassen? Bewegt sich jemand im Raum? Wieso könnte sie Ziel einer solchen Kampagne sein?

Um die Situation nachfühlen zu können, schaue Dir im Fernsehen einen Grusel- oder Geisterfilm an. Auch manche Folge von Akte X sind geeignet. Schalte alle Lichter aus und sieh Dir den Film im Dunkeln an. Dann mach’ den Fernseher aus und spaziere im Dunkeln in Deiner Wohnung oder Deinem Haus umher. Registriere, wie Du Dich fühlst und baue dies in Deine Beschreibungen mit ein. Benutze alle Deine restlichen Sinne. Was hörst Du, was riechst Du, was fühlst Du?

Ich wünsch Dir viel Spaß beim Schreiben einer spannenden Geschichte und ein schönes Wochenende.

Weitere spannende und hilfreiche Schreibübungen findest in meinen Skripten unter www.nina-schwarz.com

h

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...